CAS Array

CAS Arrays erlauben die Lastverteilung mit mehreren Clientzugriffsservern und werden daher über einen Loadbalancer angesprochen.
Dabei wird am Loadbalancer eine Virtual IP (VIP) adressiert, welche auf die CAS Server (Real Server) verweist.
Health-Checks prüfen in regelmässigen Abständen die Verfügbarkeit eines Dienstes. Bei einem Ausfall, leitet der Loadbalancer
die gesendeten Pakete automatisch an einen „gesunden“ Server weiter.
Ein CAS Array ermöglicht somit den Clients Zugriff über eine eindeutige Adresse (VIP) und maximiert die Verfügbarkeit der Services
durch die redundant ausgelegten Systeme (Real Server) über einen Loadbalancer. Pro Active Directory Site ist ein CAS Array möglich!

Anforderungen an den Loadbalancer

Funktion Beschreibung
Affinity Die Affinität stellt sicher das Benutzeranfragen sitzungsorientiert (sessionbased) an den gleichen Server geleitet werden
Transparency Die Transparenz leitet die Client-IP an den Server weiter. Ohne Transparenz wäre lediglich die Loadbalancer IP als Quelle ersichtlich.
Persistence Die Persistance gewährleistet das eine Sitzung einen bestimmten Zeitraum offen gehalten wird.
Layer 7 / SSL-Offloading SSL OFfloading entlastet den CAS Webserver. Ver- und Entschlüsselung übernimmt der Loadbalancer

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.